Hillary Jordan: Mudbound

Hillary Jordan: Mudbound, pendo 2017

Hillary Jordan: Mudbound, pendo 2017

Mit »When She Woke« aus dem Jahre 2011, das 2013 als »Die Geächteten« auf Deutsch erschienen ist, legte die Amerikanerin Hillary Jordan ein hochinteressantes dystopisches Science-Fiction-Buch vor.

Ihren Einstand als Romanautorin gab Jordan allerdings bereits anno 2008 mit »Mudbound«, das seither in fünfzehn Sprachen übersetzt und vom Paste Magazine zu einem der zehn besten Debüts der vergangenen Dekade gekürt wurde.

Dank der Verfilmung durch Regisseurin Dee Rees, die man hierzulande aktuell auf Netflix findet, erhielt das mustergültige Südstaatendrama zehn Jahre nach seinem ursprünglichen Erscheinen als »Mudbound. Die Tränen von Mississippi« jetzt doch noch eine deutsche Ausgabe, und in diesem Fall gilt definitiv: Besser spät, als nie!

Denn die exzellent durchkomponierte, beeindruckend vielstimmige Geschichte über das harte Leben, den beiläufigen Sexismus und den brutalen und dennoch alltäglichen Rassismus im ländlichen Mississippi nach dem Zweiten Weltkrieg ist absolut geschmeidig und richtig packend geschrieben.

Angeblich arbeitet Jordan derzeit an einem Sequel ihres Pageturners.

Comments are closed.

Neu im Handel:
Sherlock Holmes und die Tigerin von Eschnapur
@MisterEndres

MICRO-STORY der Woche von Twitter:

Mord, Intrige oder der Hund der Baskervilles brachten uns nicht um unseren Schlaf.

Doch in dieser Nacht fanden Holmes und ich keine Ruhe.

Wir trafen uns im bebenden Salon von 221B.

„Was treiben die da unten bloß, Holmes?“

„Mrs. Hudsons Partys sind legendär, alter Knabe.“

Immer alle Storys auf Twitter @MisterEndres

Backlist:
Sherlock Holmes und die tanzenden Drachen
SHudUdT_sidebar1
DZvO_sidebar1
cw1_sidebar1
cw1_sidebar1
cw2_sidebar1
rachegeist_sidebar1