Archive for the ‘Geek!’ Category

Thraxas of Turai

Donnerstag, März 21st, 2019
Martin Scott: Thraxas of Turai

Martin Scott: Thraxas of Turai, 2019

Martin Scotts Schwert-und-Magie-Fantasy-Detektiv Thraxas, dessen Debüt 2000 sogar mit dem World Fantasy Award ausgezeichnet wurde, begleitet mich nun seit fast 20 Jahren.

Thraxas war einer der ersten nichtklassischen, sozusagen moderneren Helden des Genres, die mich nach den Ikonen von Tolkien, Howard und Co. gewinnen konnten. Es war ein wilder Ritt mit Thraxas, den kiffenden Zauberern von Turai, sexy Halb-Ork-Kriegerin Marki in ihrem Kettenhemdbikini, den Stammgästen der Taverne Avenging Axe und den vom alten Rom inpsirierten Fantasy-Stadtstaat:

Die deutschen Cover wurden immer gruseliger und zeigten am liebsten – warum auch immer – Dinosaurier, aus den Orcs wurden in der Übersetzung Orgks, und schließlich endete alles mit einem bösen Cliffhanger, der lange nicht aufgelöst wurde. Martin Scott, eigentlich der schottische, in London lebende Autor Martin Millar, blieb Turai acht Jahre fern, bis er die Rechte an seinen Büchern und Figuren zurückhatte und im Eigenverlag und erst mal nur mit E-Books weitermachte (ich habe Martin damals für die Geek! zu diesem Schritt und Thema interviewt, wie mir gerade wieder einfiel).

Mittlerweile gibt es auch gedruckte Sammelbände und Print-Ausgaben der neuen Romane auf Englisch, aber was Amazon da über seine eigene Plattform aus der digitalen Cloud zieht und by-demand in die physische Welt druckt, ist gerade mal knapp über Copyshop-Niveau – eigentlich die beste Werbung für den Qualitätsstandard, den Verlage und Buchhandel aufrechterhalten.

Das literarische Jahr 2019 begann jedenfalls mit einem neuen Thraxas-Roman, »Thraxas of Turai«, Buch Nummer elf – und ich habe das erst drei Monate nach Erscheinen mitbekommen, weil der Facebook-Algorithmus ein Arsch ist. Der Roman selbst? In Ordnung. Ein bisschen zäh in der Mitte, denn der Krimifall zündet nie wirklich und entpuppt sich am Ende obendrein als weitgehend nutzlos, doch die Stimmung im großen Patchwork-Heer auf dem Feldzug sowie das ewige Geplänkel zwischen den Lieblingsfiguren entschädigt für vieles, sowieso mit dem Thraxas-Bonus.

Und natürlich hofft man nach dem Lesen der letzten Seite von »Thraxas of Turai« und dem neuerlichen Cliffhanger, dass der nächste Band nicht zu lange auf sich warten lässt.

Lebenszeichen & Lesetipps

Montag, August 31st, 2015

Der Input war im August doch wieder mies hier, ich geb’s zu – zu viel Arbeit.

Immerhin entstanden neben all den Comic-Editorials, Artikeln, Rezensionen und News-Texten mal wieder zwei Kurzgeschichten: Eine Sherlock-Holmes-Story (oder sagen wir lieber: eine Watson-Story), die 2016 wohl in einer Publikation zum SherloCon in der Schweiz erscheint, und eine Hobbit-Parodie, die einfach so geschrieben werden wollte und musste.

Was ich an Büchern derzeit selbst so lese, landet ja meistens in irgendeiner aufgearbeiteten, aufbereiteten Form in der Geek!, der phantastisch! oder natürlich auf diezukunft.de – aktuelle Lese-Empfehlungen von meiner Seite aus sind der preapokalyptisch-postkoloniale Superhelden-Abenteuer-Roman »Tigerman« von Nick Harkaway sowie die gut gemachte DDR-Alternativwelt-Utopie »Schwarzes Gold aus Warnemünde« von Harald Martenstein und Tom Peuckert. Kazuo Ishiguros pseudohistorisch-quasifantastisches »Der begrabene Riese« hat tolle Diskussionen hervorgebracht und ist ein hochliterarischer Ansatz für das Genre, aber nur bedingt empfehlenswert, weil etwas spannungsarm.

Das muss als Lebenszeichen jetzt erst einmal genügen. Das DC-Universum stürzt sich in Convergence, das Marvel-Universum in Secret Wars, und genau so sieht mein Deadline-Plan auch aus. Und eigentlich muss ich dieser Tage noch das Interview mit Arthur-C-Clarke-Award-Gewinnerin Emily St. John Mandel für die nächste Geek! übersetzen, deren »Das Licht der letzten Tage« dieser Tage auf Deutsch erscheint. Seid artig und betet für Kühle …

Magie & Moriarty

Samstag, April 25th, 2015
Geek! #18: Magie & Moriarty.

Geek! #18: Magie & Moriarty.

In der frisch erschienenen Geek! #18 gibt es eine kleine Meta-Einstimmung auf Sherlock Holmes und die tanzenden Drachen. 

Die letzten Monate wurden auf meiner müden, blank getippten Apple-Tastatur leider nicht allzu viele Fiction-Texte produziert, da meistens Non-Fiction für Panini, diezukunft.de und ein Comic-Fachbuch-Projekt angesagt war – dieser kurze Fiction-Happen hier floss eines Nachts einfach so heraus und zeigte mir wieder einmal, wieso ich mich in 221B als Autor immer sofort zuhause fühle.

Holmes und Watson in typischer Baker-Street-Atmosphäre, viele Kleinigkeiten zu den Naturells der beiden Herren und ihrer Freundschaft und Beziehung, ein bisschen Augenzwinkern und ein paar Anspielungen, und dann noch einen Mr. Endres als Agenten und die Story von S. H. u. d. tanzenden Drachen eingebaut – fertig ist die Vignette, die hoffentlich Appetit auf den Roman macht (okay, es gab noch zwei Überarbeitungen, u. a. um auf Magazinseitenlänge zu kommen).

Und das schöne Layout des Beitrags in der Geek!, in der es diesmal ansonsten vor allem um Game of Thrones, Mad Max und die neue Dimension des Serien-Fernsehens geht, schadet sicher auch nicht (von mir sind im Heft noch der zweite Teil meines langen E-Book-Artikels, Artikel zu den neuen Büchern von Pat Rothfuss und Jasper Fforde, und ein Interview mit Moon-Knight-Zeichner Declan Shalvey).

Die Paperbacks von Sherlock Holmes und die tanzenden Drachen sollen übrigens – so der letzte Stand der Dinge, Watson – am 30. April aus der Druckerei kommen, die Hardcover ein paar Tage später.

Was lange währt, und so.

Das E-Book ist, nur um das noch mal zu erwähnen, schon eine Weile erhältlich.

Elementar:

Sherlock Holmes und die tanzenden Drachen

Backlist:
killerscreek_sidebar1
cw1_sidebar1
cw2_sidebar1
rachegeist_sidebar1
SHudUdT_sidebar1
DZvO_sidebar1