Stan Sakai: Turtles/Usagi Yojimbo

Stan Sakai: TMNT/Usagi Yojimbo, Dantes 2017

Stan Sakai: TMNT/Usagi Yojimbo, Dantes 2017

Seit 1984 schildert Stan Sakai in seiner brillanten Comic-Serie »Usagi Yojmbo« die Abenteuer des langohrigen Titelhelden Miyamoto Usagi. Der durchstreift als herrenloser, aber ehrenhafter Schwertkämpfer und Leibwächter das feudale Japan des 17. Jahrhunderts, das Sakai trotz der Tierfiguren und der knuffigen Optik akkurat abbildet, während er in einem fort großartig geschriebene und gezeichnete Geschichten liefert (mehr von mir dazu beim Tagesspiegel).

Inzwischen hat Sakais Samurai-Hase endlich wieder einen deutschen Verlag. Der junge Szenepublisher Dantes nahm Usagi bei sich auf, nachdem zuvor Carlsen und Schwarzer Turm hierzulande mit einer Veröffentlichung gescheitert waren.

Dabei wurde der von Will Eisner, Robert Asprin, Stan Lee, Jeff Smith, Greg Rucka und anderen gepriesene Usagi schon vor Jahren z. B. ins multimediale Universum der Teenage Mutant Ninja Turtles überführt. 1987 inszenierte Sakai ein erstes Comic-Crossover zwischen seinem Hasen und den Ninja-Schildkröten von Kevin Eastman und Peter Laird, woraufhin Usagi später in den Zeichentrickserien und den Actionfiguren-Linien des TMNT-Franchise auftauchte. 30 Jahre nach dem ersten Treffen der tierisch eigenständigen und erfolgreichen Comic-Ikonen realisierte Usagis fleißiger Chronist nun ein neues langes Crossover, das gerade auf Deutsch herausgekommen ist.

Der sympathische Mr. Sakai, der 1953 in Japan geboren wurde, auf Hawaii mit Comics von Disney und Marvel aufwuchs und heute in den USA lebt, hat sichtlich Spaß daran, die Mythologien der Helden zusammenzubringen. Obwohl er durchaus auf die etablierte Kontinuität der von ihm gestalteten Lieblingsserie achtet, werden Neuleser nicht verprellt und kriegen vor allem ein gutes, in vielen Bereichen exemplarisches Sakai-Abenteuer mit Usagi, den Turtles, genug Kampfszenen und einer gewohnt gut eingewobenen japanischen Legende. Und wie immer bei Sakai, sieht das verblüffend mühelos aus, worin bekanntlich wahre Meisterhaftigkeit liegt. Anders als die regulären Usagi-Storys, die in schwarz-weiß erscheinen, hat Tom Luth »Teenage Mutant Ninja Turtles/Usagi Yojimbo« vollständig koloriert, was keineswegs schadet.

Hier findet sich eine Leseprobe zum Comic, der natürlich Pflichtlektüre für Usagi-Fans darstellt – doch eigentlich müssen ja ohnehin alle, die auf handwerklich perfekt erzählte und bebilderte Comics stehen, spätestens mit den neuen Dantes-Ausgaben Stan Sakais Ausnahmeserie »Usagi Yojimbo« lesen, und folglich auch dieses neue Crossover mit den Turtles.

Cowabunga, Usagi! Mögest du diesmal in Deutschland ein Erfolg werden.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.

Neu:

Sherlock Holmes und die tanzenden Drachen

Backlist:
killerscreek_sidebar1
cw1_sidebar1
cw2_sidebar1
rachegeist_sidebar1
SHudUdT_sidebar1
DZvO_sidebar1