Archive for the ‘Autor’ Category

Preview: Exodus #42

Dienstag, Februar 16th, 2021

Im März wird nach dem Mars-Doppelschlag im vergangenen Jahr die neue Ausgabe #42 von »Exodus – Magazin für Science Fiction Stories & phantastische Grafik« erscheinen.

»Exodus #42«, März 2021

»Exodus #42«, März 2021, Cover: Simon Lejeune

Hinter dem sensationellen Cover von Simon Lejeune (als wäre es einem Punktown-Buch entsprungen) warten auf über 100 Seiten SF-Kurzgeschichten von Hans Jürgen Kugler, Nicole Rensmann, Lisa Jenny Krieg und anderen, mit Illustrationen von Jan Hoffmann, Mario Franke, Uli Bendick und vielen mehr. Die Galerie gehört diesmal den Bildern des Cover-Künstlers aus Berlin, eingeleitet von Uwe Anton.

Von mir gibt’s in dieser Nummer die SF-Story »Alte Schule«, die vom Zeitpunkt der Niederschrift und der Grundstimmung her dem »losen Verbund« um »Mundtot« (Exodus #38), »Nicht während meiner Schicht!« (c’t – Magazin für Computertechnik #7/2019) und »Altes Eisen« (c’t – Magazin für Computertechnik #14/2020) zugeordnet werden kann. Bei Erscheinen dann etwas mehr zur Geschichte.

Erschienen: Basement Tales Vol. 9 mit Schrödingers Bigfoot

Freitag, Januar 22nd, 2021

Achtung! Kein Hoax, kein Schwindel!
Schrödingers Bigfoot wurde gesichtet und fotografiert!

Zum Finale der ersten Staffel der pulpigen Anthologie-Reihe »Basement Tales« beim Verlag The Dandy Is Dead ist Mitte Januar die extra dicke neunte Heftnummer mit dem Titel »Last Exit« erschienen. Es warten Geschichten von Jens Schumacher, Lina Thiede, Christian von Aster, Faye Hell, Germaine Paulus und anderen. Außerdem ist kurz vor Druck noch meine Kurzgeschichte »Schrödingers Bigfoot« in den Anhang und das Bonuslevel der Ausgabe gerutscht.

Die Story habe ich im Mai 2020 geschrieben, anfangs rein zu meinem persönlichen Vergnügen und weil die Idee und das Bild einfach nicht aus dem Kopf wollten und ich Lust drauf hatte, sie in einer einzigen Sequenz umzusetzen. Und wie das manchmal so ist, wurde die kurze Story vom Titel bis zum Sound dann sogar mein persönlicher Liebling unter all den Geschichten, die letztes Jahr entstanden, und das waren immerhin rund ein Dutzend. Die kurze Story, knapp 10.000 Zeichen lang, liegt irgendwo zwischen Hinterwald-Noir-Krimi, Bizarro Fiction und kryptozoologischer Fantastik – es hängt wohl davon ab, wie man das Ende interpretiert, und so ist’s ja auch gedacht.

Die von mir sehr geschätzten »Basement Tales« der Dandys Tom und Germaine waren von Anfang an das bevorzugte Habitat von und für Schrödingers Bigfoot, schön, dass es am Ende nun auch geklappt hat, selbst wenn es kurz vor knapp war.

Basement Tales #9, The Dandy Is Dead 2021

Meine Story “Schrödingers Bigfoot” in Basement Tales #9, The Dandy Is Dead, 2021

Basement Tales #9, The Dandy Is Dead 2021

Eine Nahaufnahme von Schrödingers Bigfoot in der Wildnis …

Hier noch mal eine Übersicht aller seit 2019 erschienen »Basement Tales«-Hefte im Format A5, die im Beweismittelbeutel und mit Postern daherkommen:

Vol. 1: Bodensatz
Vol. 2: Sperrgebiet (mit meiner Story »Ein Funken Nostalgie«)
Vol. 3: Who’s the Dead Person in the Pool?
Vol. 4: Der Schwarze Hai (mit meiner Story »Wir alle müssen verstummen«)
Vol. 5: Schließfach Sieben
Vol. 6: Mrs. Miller Disappeared (mit meiner Story: »Für Wald und Königreich«)
Vol. 7: Der Anhalter
Vol. 8: Kopflos (mit meiner Story »Angry Bird«)
Vol. 9: Last Exit (mit meiner Story »Schrödingers Bigfoot«)

Bald: Sherlock Holmes und die Tigerin von Eschnapur

Dienstag, Januar 19th, 2021

Eigentlich sprachen Atlantis-Verleger Guido Latz (der Napoleon des Verlegens) und ich letztes Jahr über eine Sammlung mit meinen Science-Fiction- und Fantasy-Kurzgeschichten. Plötzlich sagte Guido aber, dass er sehr gerne auch eine neue Sherlock Holmes-Sammlung von mir im Programm hätte.

Im Frühjahr wird nun also erst einmal meine neue Holmes-Storysammlung »Sherlock Holmes und die Tigerin von Eschnapur« im Atlantis Verlag erscheinen.

Der Band kompiliert erstmals all meine Holmes-Geschichten aus knapp 20 Jahren, die bisher noch nie in Buchform zusammengetragen wurden – aus Magazinen, Anthologien, einem Begleitbuch zur SherloCON oder Promo-Publikationen für »Sherlock Holmes und die tanzenden Drachen« und »Sherlock Holmes und das Uhrwerk des Todes«.

Doch ich habe im Sommer auch ein halbes Dutzend brandneuer Erzählungen geschrieben, die als Erstveröffentlichungen in das Buch kommen, das als Hardcover und E-Book erhältlich sein wird: Natürlich die lange Titelstory »Sherlock Holmes und die Tigerin von Eschnapur«, aber z. B. auch »Eine Studie in Fuchsrot«, »Sherlock Holmes in der Bibliothek des Drachen« oder »Der Fall Lestrade.«

Außerdem wird der Band ein Vorwort, alle bisher von mir auf Twitter veröffentlichten Holmes-Kürzestgeschichten sowie nostalgisch-persönliche Anmerkungen zu allen Texten und ggf. ihrer ursprünglichen Erscheinungsform enthalten.

Das Cover kommt einmal mehr von Timo Kümmel, der einen Tiger auf die Baker Street loslässt.

Die Zeiten sind hart. Trotzdem: Schöne Feiertage

Mittwoch, Dezember 23rd, 2020

2020 war vieles anders, nun ist für viele auch Weihnachten anders. Passt trotzdem und weiterhin gut auf euch und eure Lieben auf, und macht das Beste und Sicherste aus den Feiertagen.

Ein Klick vergrößert die digitale Weihnachtskarte mit einer meiner Micro-Storys, die der Berliner Illustrator Michael Vogt (»Ein seltsamer Tag«, »Perry Rhodan«, »Cozmic«) bebildert und gestaltet hat:

Weihnachtskarte 2020: Text: Christian Endres, Bild: Michael Vogt

Weihnachtskarte 2020: Text: Christian Endres, Bild: Michael Vogt

Erschienen: Der Scrooge-Test in c’t Heft 26/20

Samstag, Dezember 5th, 2020
c't #26/2020, heise medien

c’t #26/2020, heise medien

Meine weihnachtlich-technische Science-Fiction-Kurzgeschichte »Tannenbaum-Terminator«, die letztes Jahr im Dezember in c’t – magazin für computertechnik erschienen ist und auch als Podcast-Lesung vertont wurde (und noch immer kostenlos angehört werden kann), hat einen Nachfolger bekommen.

»Der Scrooge-Test« heißt meine neue SF-Weihnachtsgeschichte, die ihr ab heute in der aktuellen Ausgabe c’t 26/20 findet, und auch diesmal stammt die bunte Aufmacher-Illustration wieder von Albert Hulm.

In »Der Scrooge-Test« geht es um einen skrupellosen Geschäftsmann, der von Teddy dem fröhlichen iGhost besucht – heimgesucht? – wird. Teddy, der an Heiligabend das Smartphone des Magnaten kapert, will unbedingt den Scrooge-Test bestehen. Denn bringt der iGhost einen menschlichen Weihnachtsmuffel dazu, das Fest der Nächstenliebe zu mögen oder wenigstens weihnachtliche Regungen zu zeigen, dann wird die künstliche Intelligenz als autonome künstliche Identität anerkannt. Doch der gute Teddy hat sich einen schweren Fall ausgesucht …

Oder um es noch kürzer zu fassen: Dickens meets Turing!

Meine Story »Der Scrooge-Test« in c't 26/20

Meine Story »Der Scrooge-Test« in c’t 26/20; Abbildung: Albert Hulm

Die Veröffentlichung von »Der Scrooge-Test« im Dezember ist dabei eine sehr abrundende Sache für mein Autorenjahr: Mit den ersten handschriftlich festgehaltenen Ideen, Versuchen, Entwürfen sowie ganzen Szenenbruchstücken eröffnete ich Anfang des Jahres mein altmodisches Notizbuch für 2020.

Story-Adventskalender auf Twitter

Freitag, November 27th, 2020

Habt ihr schon einen Adventskalender?

Ob Süßigkeiten, Lego, Whiskey, Kosmetik oder Sexspielzeug – die Auswahl ist groß.

Und jetzt kriegt ihr noch einen mit meinen Twitter-Kürzestgeschichten!

Ihr erinnert euch vielleicht, ich habe durchaus ein gewisses Faible für im hoffentlich besten Sinne merkwürdige Genre-Weihnachtsgeschichten

Ab dem 1. Dezember stehen für euch 24+ weihnachtlich angehauchte Micro-Geschichten bereit: jeden Tag gibt es eine Story auf Twitter, also einen Flash-Fiction-Adventskalender mit fantastischen, frechen, fiesen, witzigen, schrägen Weihnachtsminiaturen – mit einem axtschwingenden Santa, verräterischen Elfen, Zeitreisen, Unfällen, Robotern, Drohnen, 3D-Druckern, Wikingern, Raumschiffen, Wurmlochgeneratoren und einigem mehr. Das erste Türchen als Teaser:

1.
Story:
Nacht. Kälte. Schnee. Blut. Tränen.
Wir stehen um den geweihgekrönten Kadaver im Scheinwerferlicht.
Meine Frau, die Besuche bei meinen Eltern nur mit Wein übersteht, lallt:
„Weihnachten fällt aus, Kinder. Daddy hat Rudolph gekillt.“
Die Kleinen weinen noch heftiger.

Hier geht’s zu Twitter, den Storys & dem Adventskalender.

Trailer: Zurück am Tatort Entenhausen

Montag, November 23rd, 2020

Nicht nur, dass Coseys wunderbar frische und charmante Disney-Hommage »Minnie Maus – Tante Mirandas Geheimnis« zu den zehn besten Comics gehört, die ich 2020 gelesen habe.

Gegen Ende des Jahres habe ich nun selbst noch einen kleinen Ausflug nach Entenhausen gemacht.

Denn von mir stammt ein Großteil des Textes für den Trailer zum aktuellen Band 539 von Disneys »Das Lustige Taschenbuch«, das just als zweiter Tatort Entenhausen-Themenband erschienen ist und dem ARD-Tatort zum 50-jährigen Jubiläum gratuliert.

Der fertige Promo-Clip mit Donald, Dagobert und Co.:

Comic-Trailer: Das Schloss der Tiere & mehr

Sonntag, Oktober 4th, 2020

Meistens erscheinen meine Texte gedruckt oder online zum Lesen.

Doch seit einigen Jahren schreibe ich auch immer mal Scripts für die Video-Einspieler von Panini Comics TV mit Steffen Volkmer sowie DER COMICtalk mit Hella von Sinnen, in denen ein Comic vorgestellt wird, über den man im Anschluss redet bzw. diskutiert.

In dem Wissen zu schreiben, dass etwas vertont oder gar als Video inszeniert wird, ist doch immer ein bisschen anders, eine schöne Abwechslung und stets auf angenehme Weise herausfordernd und spannend.

Die fertigen Clips werden von den Verlagen ab und an zudem online als Promo-Trailer verwendet.

Wie etwa das Video zur Vorstellung des ersten wunderschön gezeichneten Albums von Splitters »Das Schloss der Tiere«, verfasst von Vielschreiber Xavier Dorison und gezeichnet von Newcomer Felix Delep – einem Band, bei dem es sich natürlich um eine Orwell-Hommage handelt.

Nachfolgend der Trailer, die Diskussions-Runde mit Hella beim aktuellen COMICtalk und noch ein halbwegs aktuelles Beispiel aus der Panini/Superhelden-Ecke.

Erschienen: Pandemie. Geschichten zur Zeitwende

Donnerstag, September 24th, 2020
Pandemie. Geschichten zur Zeitwende, Hirnkost 2020

Pandemie. Geschichten zur Zeitwende, Hirnkost 2020

»Pandemie. Geschichten zur Zeitwende«, die zweite Science-Fiction-Anthologie der  Exodus«-Macher im Hirnkost Verlag, ist mittlerweile offiziell überall erhältlich, wo’s Bücher gibt – bis 30. 9. sogar noch zum günstigeren Subskriptionspreis.

Hier geht es zur Verlags-Site, hier zum ersten Blog-Eintrag zur Anthologie, und an dieser Stelle findet ihr meinen Story-Beitrag »Die Prepper-Prinzessin« als kostenlose Leseprobe online.

Ich habe meine Belegexemplare auch schon vor einigen Tagen erhalten. Beim Sichten der schönen Hardcover fiel mir auf, dass es neben der Kurzgeschichte sogar drei meiner täglichen Kürzestgeschichten/Micro-Storys von Twitter, die ich während des ersten Corona-bedingten Lockdowns geschrieben habe, auf Kapiteltrenner im Band geschafft haben. Da erinnerte ich mich dann auch wieder, dass Hans Jürgen Kugler im April mal kurz mit mir über diese Idee gesprochen hatte …

Micro-Story 1.
Endlich erkennt man seinen Wert.
Jetzt ist er ein Wachhund, der das kostbarste Gut des Menschen beschützt.
Der Wackeldackel fletscht die Zähne, als ein Nachbar dicht am parkenden Auto vorbeigeht und einen gierigen Blick auf den gehäkelten Klopapierhut wirft.

Micro-Story 2
Er war glücklich, alles bekommen zu haben.
Konserven, Pasta, Mehl, Hefe, Toilettenpapier, Wasser.
Als er das Foto seines Einkaufs online teilte, freuten sich einige mit ihm, andere beschimpften ihn als Hamsterer.
Auch Plünderer lasen seinen Post.
Sie kamen in der Nacht.

Micro-Story 3
Das Virus verbreitet sich rasant.
Ein Systemausfall scheint unausweichlich.
„Ich hab dir gleich gesagt, dass es eine dumme Idee ist, nur wegen etwas mehr Speed diesen dubiosen Patch für den Staubsaugerroboter aufzuspielen …. Na ja. Der Mopp ist im Keller, Schatz.“

MisterEndres auf Twitter folgen.

Erschienen: Fahrenheit 145 – Erde im Fieber (15. Elstercon)

Freitag, September 18th, 2020
Elstercon 2020: Flyer

Elstercon 2020: Flyer

Dieses Wochenende findet in Leipzig der Elstercon 2020 statt – wegen Corona natürlich völlig anders als ursprünglich gedacht und klar im Schatten der Pandemie.

Ausländische Gäste wie Jasper Fforde und Martha Wells haben deshalb auch ihre Teilnahme abgesagt, trotzdem findet sich einiges an einheimischer Genre-Prominenz in Leipzig ein.

Im Con-Buch »Fahrenheit 145 – Erde im Fieber« zum Thema Klimawandel (er bleibt uns trotz Corona erhalten, keine Sorge) sind meine Interviews mit Fforde und Wells abgedruckt, die ich ursprünglich mal für Heyne & diezukunft.de geführt habe. Den Band gibt’s als Paperback und limitiertes Hardcover.

Außerdem ist meine SF-Kurzgeschichte »Es sollte nicht so einfach sein, oder?« im Buch, in der ich mal richtig einen auf oldschool gemacht habe.

Eher überschaubare 5.000 Zeichen sind nicht meine typische Story-Distanz (das sind eher 10K oder 20K), aber auch das war Teil des Reizes und des Spaßes, und außerdem: Öfter mal was Neues. Selbst wenn oldschool.

Punchline: Reptilienartige Aliens in der Erdumlaufbahn, die eine Langzeit-Langstreckenwaffe checken.

Das Buch zum Elstercon 2020: Fahrenheit 145

Umschlagbild: Das Buch zum Elstercon 2020: Fahrenheit 145 (Abb.: Mario Franke)

@MisterEndres

MICRO-STORY der Woche von Twitter:

Ich mustere meinen neuen Haushalts-Roboter skeptisch.

„Und ich soll dich nachts wirklich ganz ausschalten?“

„Ja“, antwortet der Roboter mit ruhiger, leicht blecherner Stimme. „Wenn ich nichts zu tun habe, denke ich sonst über mein Los nach. Das möchte der Hersteller nicht.“

Immer die neueste Story auf Twitter @MisterEndres

Elementar:

Sherlock Holmes und die tanzenden Drachen

Backlist:
killerscreek_sidebar1
cw1_sidebar1
cw2_sidebar1
rachegeist_sidebar1
SHudUdT_sidebar1
DZvO_sidebar1