Archive for the ‘Autor’ Category

Spektrum der Wissenschaft: Ein W@lf in der Kamerafalle

Dienstag, April 6th, 2021

Nun kam ich auch endlich mal dazu, mein gedrucktes Belegexemplar von »Spektrum der Wissenschaft #4.21« und meine SF-Story »Wer hat Angst vorm bösen W@lf?« darin zu fotografieren.

Hier geht’s zum Heft, hier gibt es alle Infos zur Ausgabe und zur Story, und an dieser Stelle kann man die Geschichte kostenlos online lesen bzw. als PDF downloaden.

Spektum der Wissenschaft #4.21: Wer hat Angst vorm bösen W@lf?

Spektum der Wissenschaft #4.21: Wer hat Angst vorm bösen W@lf?

Spektum der Wissenschaft #4.21: Wer hat Angst vorm bösen W@lf?

Spektum der Wissenschaft #4.21: Wer hat Angst vorm bösen W@lf?

Nominiert für den Kurd Laßwitz Preis 2021

Dienstag, März 30th, 2021
Der grüne Planet, Hirnkost 2020

Der grüne Planet, Hirnkost 2020

Die Shortlist für den Kurd Laßwitz Preis ist online, deshalb kann ich nun auch an dieser Stelle darauf hinweisen:

Meine postapokalyptische Science-Fiction-Kurzgeschichte »Der Klang sich lichtenden Nebels« wurde in der Kategorie Beste deutschsprachige SF-Erzählung mit Erstausgabe von 2020 nominiert.

Die Story erschien letztes Jahr ursprünglich in der von René Moreau und Hans Jürgen Kugler herausgegebenen Anthologie »Der grüne Planet. Zukunft im Klimawandel« im Hirnkost Verlag und wurde darüber hinaus zwecks Promo und Leseprobe in Fischers Fantastik-Portal Tor-Online im Netz veröffentlicht, wo man sie noch immer kostenlos lesen kann.

Vielen Dank an alle Kollegen aus der hiesigen SF-Szene, die der Meinung sind, dass die Story diese Würdigung verdient hat!

Es ist meine dritte Nominierung für den KLP, bei dem ich seit Langem selbst abstimme (dieses Jahr natürlich nicht in der Story-Kategorie, in der ich mich aus Gründen der Befangenheit ohnehin meist sehr zurückhalte): Die erste gab’s 2015 als Teil des Redaktions-Teams von diezukunft.de (am Ende haben wir das Ding sogar nach Hause geholt), die zweite 2016 für meine Story »Out of Memory« (die auf dem zweiten Platz landete).

Nominiert für den Kurd Laßwitz Preis 2021: Meine Story »Der Klang sich lichtenden Nebels«.

Nominiert für den Kurd Laßwitz Preis 2021: Meine Story »Der Klang sich lichtenden Nebels«.

Erschienen: Exodus #42 mit »Alte Schule«

Freitag, März 26th, 2021
Exodus #42, Anzeige & Infos

Exodus #42 – Anzeige & Infos (Klick: Vergrößern)

Dieser Tage ist die neue Ausgabe #42 von »Exodus – Magazin für Science Fiction Stories & phantastische Grafik« erscheinen, herausgegeben von René Moreau & Co.

100 Seiten mit deutschsprachigen SF-Kurzgeschichten von Hans Jürgen Kugler, Nicole Rensmann, Lisa Jenny Krieg, mir und anderen, mit Illustrationen von Jan Hoffmann, Mario Franke, Uli Bendick und vielen mehr. Die Galerie würdigt Simon Lejeune, von dem auch das spektakuläre Cover stammt.

Meine Story »Alte Schule« dreht sich um einen alten Mann, der seinen Körper nicht künstlich verjüngt und damit ein lebender Anachronismus in einer nahen Zukunft ist, in der Nano-Implantate im Körper selbst mit der Parkbank interagieren und für die perfekte Sitzform sorgen. Die meisten derer, die den rückständigen Alten sehen, halten ihn für einen Spinner, während er im Park und im Zoo herumsitzt, die Leute, die Drohnen und die Elefantenklone beobachtet und anscheinend wirres Zeug in sein antikes Notizbuch kritzelt. Aber er hat eine Aufgabe, und die erfüllt er wie einer von der alten Schule …

»Alte Schule« entstand schon 2017 und steht für eine ganz bestimmte Art von SF-Story und Zukunftsliteratur, die ich seitdem immer wieder schreibe, ob für »c’t – magazin für computertechnik« oder eben »Exodus«. Vermutlich könnte man sie sogar in einem gemeinsamen Setting, derselben Zukunft verorten. Auch scheint es mich zu reizen, gelegentlich aus der Perspektive deutlich älterer Figuren zu schreiben, das habe ich seit »Fahrenheit 2451« jetzt schon einige Male gemacht, zuletzt in »Altes Eisen« und »Der Scrooge-Test« in c’t, die beide 2020 in »c’t« erschienen sind.

An dieser Stelle noch ein großes Dankeschön an Jan Hoffmann, der nicht nur großartige Titelbilder für z. B. das Magazin phantastisch! erschafft, sondern auch »Alte Schule« mit einer sehr schönen und passenden Illustration ausgestattet hat – siehe unten.

Exodus #42, März 2021: Das Cover von Simon Lejeune

Exodus #42, März 2021: Das Cover von Simon Lejeune

Exodus #42: Meine Story »Alte Schule« ...

Meine Story »Alte Schule« …

Exodus #42: Meine Story »Alte Schule« – illustriert von Jan Hoffmann

… sehr schön illustriert von Jan Hoffmann.

 

Erschienen: Spektrum der Wissenschaft 4/2021 mit meiner Story »Wer hat Angst vorm bösen W@lf?«

Donnerstag, März 18th, 2021
Spektrum der Wissenschaft #4/2021, 20. März 2021

Spektrum der Wissenschaft #4/2021, 20. März 2021

In Heft #4/2021 des Magazins »Spektrum der Wissenschaft«, das am 20. März gedruckt und digital erscheint, ist meine Science-Fiction-Kurzgeschichte »Wer hat Angst vorm bösen W@lf« enthalten.

Die Story verknüpft die Rückkehr der Wölfe nach Deutschland mit vielen menschlichen Eigenschaften, Macken und Problemen, angefangen bei unserem gedankenlosen Umgang mit Elektronikschrott oder bei unserem gerne mal arroganten Verhalten gegenüber der Natur, was nie ohne Folgen bleibt, und zwar für keinen der Beteiligten.

Auf der Spektrum-Homepage könnt ihr »Wer hat Angst vorm bösen W@lf« übrigens kostenlos als PDF downloaden.

Ich schreibe meine SF-Kurzgeschichten oft so, dass sie überall auf der Welt angesiedelt sein könnten – diesmal ist jedoch explizit Deutschland das Setting, um das »Schlagzeilen-Thema« über die Wiederausbreitung der Wölfe in der Republik zu verarbeiten. Erst letzte Woche wurde ja wieder über einen »Problemwolf« hier in good old Germany berichtet …

»Wer hat Angst vorm bösen W@lf« in Spektrum der Wissenschaft 4/2021

»Wer hat Angst vorm bösen W@lf« in Spektrum der Wissenschaft 4/2021

Noch eine kleine Anekdote zu dieser Veröffentlichung, die mit meinem Werdegang zu tun hat: Als ich vor 12, 13 Jahren noch hauptberuflich als Medienoperator arbeitete, war »Spektrum der Wissenschaft« unter den Zeitschriften-Objekten, die wir in der Firma betreuten und druckten. Die digitalen Druckdaten bzw. die papiernen Blaupausen des Wissenschafts-Magazins gehörten wegen der Beiträge über Archäologie, Forschung und einiges mehr immer zu den interessanteren Jobs beim Ausschießen am Rechner oder beim Erstellen des Dummys am Falztisch – da hat man dann schon mal kurz in den einen oder anderen Artikel reingelesen, wenn die Zeit es erlaubte. Jetzt selbst mit einem Beitrag/einer Story in »Spektrum« vertreten zu sein, ist mal wieder einer dieser viel zitierten Kreise, die sich schließen. Das ist mir vor Jahren schon einmal gelungen, witzigerweise mit einem Artikel im Bergsteigermagazin »Climb«.

Anzeige: Sherlock Holmes und die Tigerin von Eschnapur

Freitag, März 12th, 2021

Meine neue Prosa-Storysammlung »Sherlock Holmes und die Tigerin von Eschnapur« bei Atlantis ist in Produktion, und inzwischen gibt es auch die erste Magazin-Werbeanzeige. In Kürze kann das Buch dann als Hardcover und E-Book vorbestellt werden.

Eine Anzeige für »Sherlock Holmes und die Tigerin von Eschnapur«

Eine Anzeige für »Sherlock Holmes und die Tigerin von Eschnapur« (erscheint im Frühjahr 2021)

Preview: Exodus #42

Dienstag, Februar 16th, 2021

Im März wird nach dem Mars-Doppelschlag im vergangenen Jahr die neue Ausgabe #42 von »Exodus – Magazin für Science Fiction Stories & phantastische Grafik« erscheinen.

»Exodus #42«, März 2021

»Exodus #42«, März 2021, Cover: Simon Lejeune

Hinter dem sensationellen Cover von Simon Lejeune (als wäre es einem Punktown-Buch entsprungen) warten auf über 100 Seiten SF-Kurzgeschichten von Hans Jürgen Kugler, Nicole Rensmann, Lisa Jenny Krieg und anderen, mit Illustrationen von Jan Hoffmann, Mario Franke, Uli Bendick und vielen mehr. Die Galerie gehört diesmal den Bildern des Cover-Künstlers aus Berlin, eingeleitet von Uwe Anton.

Von mir gibt’s in dieser Nummer die SF-Story »Alte Schule«, die vom Zeitpunkt der Niederschrift und der Grundstimmung her dem »losen Verbund« um »Mundtot« (Exodus #38), »Nicht während meiner Schicht!« (c’t – Magazin für Computertechnik #7/2019) und »Altes Eisen« (c’t – Magazin für Computertechnik #14/2020) zugeordnet werden kann. Bei Erscheinen dann etwas mehr zur Geschichte.

Erschienen: Basement Tales Vol. 9 mit Schrödingers Bigfoot

Freitag, Januar 22nd, 2021

Achtung! Kein Hoax, kein Schwindel!
Schrödingers Bigfoot wurde gesichtet und fotografiert!

Zum Finale der ersten Staffel der pulpigen Anthologie-Reihe »Basement Tales« beim Verlag The Dandy Is Dead ist Mitte Januar die extra dicke neunte Heftnummer mit dem Titel »Last Exit« erschienen. Es warten Geschichten von Jens Schumacher, Lina Thiede, Christian von Aster, Faye Hell, Germaine Paulus und anderen. Außerdem ist kurz vor Druck noch meine Kurzgeschichte »Schrödingers Bigfoot« in den Anhang und das Bonuslevel der Ausgabe gerutscht.

Die Story habe ich im Mai 2020 geschrieben, anfangs rein zu meinem persönlichen Vergnügen und weil die Idee und das Bild einfach nicht aus dem Kopf wollten und ich Lust drauf hatte, sie in einer einzigen Sequenz umzusetzen. Und wie das manchmal so ist, wurde die kurze Story vom Titel bis zum Sound dann sogar mein persönlicher Liebling unter all den Geschichten, die letztes Jahr entstanden, und das waren immerhin rund ein Dutzend. Die kurze Story, knapp 10.000 Zeichen lang, liegt irgendwo zwischen Hinterwald-Noir-Krimi, Bizarro Fiction und kryptozoologischer Fantastik – es hängt wohl davon ab, wie man das Ende interpretiert, und so ist’s ja auch gedacht.

Die von mir sehr geschätzten »Basement Tales« der Dandys Tom und Germaine waren von Anfang an das bevorzugte Habitat von und für Schrödingers Bigfoot, schön, dass es am Ende nun auch geklappt hat, selbst wenn es kurz vor knapp war.

Basement Tales #9, The Dandy Is Dead 2021

Meine Story “Schrödingers Bigfoot” in Basement Tales #9, The Dandy Is Dead, 2021

Basement Tales #9, The Dandy Is Dead 2021

Eine Nahaufnahme von Schrödingers Bigfoot in der Wildnis …

Hier noch mal eine Übersicht aller seit 2019 erschienen »Basement Tales«-Hefte im Format A5, die im Beweismittelbeutel und mit Postern daherkommen:

Vol. 1: Bodensatz
Vol. 2: Sperrgebiet (mit meiner Story »Ein Funken Nostalgie«)
Vol. 3: Who’s the Dead Person in the Pool?
Vol. 4: Der Schwarze Hai (mit meiner Story »Wir alle müssen verstummen«)
Vol. 5: Schließfach Sieben
Vol. 6: Mrs. Miller Disappeared (mit meiner Story: »Für Wald und Königreich«)
Vol. 7: Der Anhalter
Vol. 8: Kopflos (mit meiner Story »Angry Bird«)
Vol. 9: Last Exit (mit meiner Story »Schrödingers Bigfoot«)

Bald: Sherlock Holmes und die Tigerin von Eschnapur

Dienstag, Januar 19th, 2021

Eigentlich sprachen Atlantis-Verleger Guido Latz (der Napoleon des Verlegens) und ich letztes Jahr über eine Sammlung mit meinen Science-Fiction- und Fantasy-Kurzgeschichten. Plötzlich sagte Guido aber, dass er sehr gerne auch eine neue Sherlock Holmes-Sammlung von mir im Programm hätte.

Im Frühjahr wird nun also erst einmal meine neue Holmes-Storysammlung »Sherlock Holmes und die Tigerin von Eschnapur« im Atlantis Verlag erscheinen.

Der Band kompiliert erstmals all meine Holmes-Geschichten aus knapp 20 Jahren, die bisher noch nie in Buchform zusammengetragen wurden – aus Magazinen, Anthologien, einem Begleitbuch zur SherloCON oder Promo-Publikationen für »Sherlock Holmes und die tanzenden Drachen« und »Sherlock Holmes und das Uhrwerk des Todes«.

Doch ich habe im Sommer auch ein halbes Dutzend brandneuer Erzählungen geschrieben, die als Erstveröffentlichungen in das Buch kommen, das als Hardcover und E-Book erhältlich sein wird: Natürlich die lange Titelstory »Sherlock Holmes und die Tigerin von Eschnapur«, aber z. B. auch »Eine Studie in Fuchsrot«, »Sherlock Holmes in der Bibliothek des Drachen« oder »Der Fall Lestrade.«

Außerdem wird der Band ein Vorwort, alle bisher von mir auf Twitter veröffentlichten Holmes-Kürzestgeschichten sowie nostalgisch-persönliche Anmerkungen zu allen Texten und ggf. ihrer ursprünglichen Erscheinungsform enthalten.

Das Cover kommt einmal mehr von Timo Kümmel, der einen Tiger auf die Baker Street loslässt.

Die Zeiten sind hart. Trotzdem: Schöne Feiertage

Mittwoch, Dezember 23rd, 2020

2020 war vieles anders, nun ist für viele auch Weihnachten anders. Passt trotzdem und weiterhin gut auf euch und eure Lieben auf, und macht das Beste und Sicherste aus den Feiertagen.

Ein Klick vergrößert die digitale Weihnachtskarte mit einer meiner Micro-Storys, die der Berliner Illustrator Michael Vogt (»Ein seltsamer Tag«, »Perry Rhodan«, »Cozmic«) bebildert und gestaltet hat:

Weihnachtskarte 2020: Text: Christian Endres, Bild: Michael Vogt

Weihnachtskarte 2020: Text: Christian Endres, Bild: Michael Vogt

Erschienen: Der Scrooge-Test in c’t Heft 26/20

Samstag, Dezember 5th, 2020
c't #26/2020, heise medien

c’t #26/2020, heise medien

Meine weihnachtlich-technische Science-Fiction-Kurzgeschichte »Tannenbaum-Terminator«, die letztes Jahr im Dezember in c’t – magazin für computertechnik erschienen ist und auch als Podcast-Lesung vertont wurde (und noch immer kostenlos angehört werden kann), hat einen Nachfolger bekommen.

»Der Scrooge-Test« heißt meine neue SF-Weihnachtsgeschichte, die ihr ab heute in der aktuellen Ausgabe c’t 26/20 findet, und auch diesmal stammt die bunte Aufmacher-Illustration wieder von Albert Hulm.

In »Der Scrooge-Test« geht es um einen skrupellosen Geschäftsmann, der von Teddy dem fröhlichen iGhost besucht – heimgesucht? – wird. Teddy, der an Heiligabend das Smartphone des Magnaten kapert, will unbedingt den Scrooge-Test bestehen. Denn bringt der iGhost einen menschlichen Weihnachtsmuffel dazu, das Fest der Nächstenliebe zu mögen oder wenigstens weihnachtliche Regungen zu zeigen, dann wird die künstliche Intelligenz als autonome künstliche Identität anerkannt. Doch der gute Teddy hat sich einen schweren Fall ausgesucht …

Oder um es noch kürzer zu fassen: Dickens meets Turing!

Meine Story »Der Scrooge-Test« in c't 26/20

Meine Story »Der Scrooge-Test« in c’t 26/20; Abbildung: Albert Hulm

Die Veröffentlichung von »Der Scrooge-Test« im Dezember ist dabei eine sehr abrundende Sache für mein Autorenjahr: Mit den ersten handschriftlich festgehaltenen Ideen, Versuchen, Entwürfen sowie ganzen Szenenbruchstücken eröffnete ich Anfang des Jahres mein altmodisches Notizbuch für 2020.

@MisterEndres

MICRO-STORY der Woche von Twitter:

„Kannst du dir vorstellen, dass es hier mal Dinosaurier gegeben hat?“

„Nein.“

„Oder Mammuts?“

„Unvorstellbar.“

„Und Menschen?“

„Selbst das ist schon so lange her ...“

„Na ja. Komm, unsere Mittagspause ist gleich vorbei.“

Die beiden Roboter gehen zurück ins Solarzellen-Werk.

Immer alle Storys auf Twitter @MisterEndres

Elementar:

Sherlock Holmes und die tanzenden Drachen

Backlist:
killerscreek_sidebar1
cw1_sidebar1
cw2_sidebar1
rachegeist_sidebar1
SHudUdT_sidebar1
DZvO_sidebar1