Sugar & Spike: Methuman Investigations

Sugar & Spike TPB, DC, 2016

Sugar & Spike TPB, DC, 2016

Die bildschöne, aber stets genervte Blondine Sugar und der gutherzige Rotschopf Spike sind seit ihrer Kindheit Nachbarn und Freunde – und zusammen inzwischen ein Privatdetektiv-Gespann im traditionsbewussten Superhelden-Universum von DC Comics. Sie ermitteln, wenn Batmans abgedrehtes Zebra-Kostüm verschwunden und ausgerechnet im Lager des Schurken Killer Moth gelandet ist. Wenn Superman eine Kiste Kryptonit von jener Insel geborgen wissen möchte, die er in seinem jugendlichen Überschwang einst nach seinem Ebenbild geschaffen hat und auf der ein paar Roboter wild um sich schießen. Wenn Green Lantern das Schicksal von Itty geklärt haben will, seinem alten Seestern-Alien-Kumpel, der eine Weile auf seiner Schulter ritt und jetzt anscheinend in einem Superhelden-Museum ausgestellt wird. Wenn Wonder Woman angeblich einen Gestaltwandler geheiratet hat, der damit in eine Talkshow zu gehen gedenkt. Oder wenn die Legion of Superheroes aus dem 31. Jahrhundert und andere Recken aus der fernen Zukunft in der Gegenwart landen.

DC hat all diese Fälle von Sugar und Spike viel zu gut in der 2016er Heftserie „Legends of Tomorrow“ versteckt und im November zum Glück in einem Komplettband mit schickem Cover gesammelt.

Die humorvollen Kurzgeschichten, die der amerikanische Superhelden-Veteran Keith Giffen (vor ewigen Zeiten für die lustigen Missionen der Justice League gefeiert und nicht zuletzt Mitschöpfer von Rocket Raccoon) und die junge brasilianische Zeichnerin Bilquis Evely (»Shaft«, »Doc Savage«) inszeniert haben, beruhen alle auf tatsächlich erschienenen, mächtig abstrusen Storys aus der langen, bunten und gerne mal bizarren DC-Vergangenheit. Auch die beiden titelgebenden Detektive gehören zu dieser Historie: 1956 erfand Sheldon Mayer (1917–1991) die niedlichen kleinen Racker Sugar Plumm und Cecil ‚Spike’ Wilson, deren kleinkindliche Abenteuer Mayer bis 1971 schrieb und zeichnete. Im Revamp von Giffen und Evenly sind Sugar und Spike erwachsen geworden und verdienen sich ihren Lebensunterhalt mit heiklen Fällen, für die sich die betroffenen Superhelden oft in Grund und Boden schämen. Der traditionsbewusste, immer für eine Mischung aus Witz und Action zu habende Mr. Giffen setzt auf die Gegensätzlichkeit seiner Protagonisten, Wärme, Humor, Cheesiness, Nostalgie und Dialog-Ping-Pong, während Ms. Evely die sanft verknüpften Episoden in butterweiche, stylishe Zeichnungen kleidet, die von Ivan Plascencia superb koloriert wurden.

Davon möchte man mehr – dass es dann vorbei ist, wenn’s am schönsten ist, macht den Sammelband letztlich noch etwas wertvoller und sympathischer. Das ist eigentlich kaum zu toppen und gehört dieses Jahr auf die Leseliste jedes DC-Fans. Giffen hat das ermittelnde Duo gerade übrigens in die von ihm verfasste Serie »Blue Beetle« unter dem Rebirth-Banner integriert. Das kann man im Hinterkopf behalten, aber im Grunde ist man mit dem Band »Sugar & Spike. Metahuman Investigations« schon bestens beraten. Hübsches Weihnachtsgeschenk, by that way…

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.

Neu:

Sherlock Holmes und die tanzenden Drachen

Backlist:
killerscreek_sidebar1
cw1_sidebar1
cw2_sidebar1
rachegeist_sidebar1
SHudUdT_sidebar1
DZvO_sidebar1